Die beliebte Urlaubsinsel der Deutschen im Mittelmeer hat mehr zu bieten als nur Ballermann und Massentourismus. Am liebsten erkunden sie die anderen Seiten von Mallorca mit dem Auto und lassen sich von der Schönheit der Natur verzaubern.

Mit dem Auto durch Serra de Tramuntana

Der Nordwesten ist durch die Serra de Tramuntana geprägt, eine bis zu 1445 Meter hohe Gebirgskette auf Mallorca. Sie wurde im Jahr 2011 von der UNESCO zum Welterbe in der Kategorie „Kulturlandschaft“ erklärt.

Diese Region lässt sich am besten mit eigenem Wagen über die nördliche Aussichtsstraße erkunden. Die spektakuläre Route ist etwa 84 km lang und die Fahrt über die Ma-10 beträgt ca. 1 h 45 min.

Die Strecke verläuft in Form von kleinen Serpentinen von Soller über das Kloster Lluc nach Pollenca, bis hin zum Cap Formentor – der nördlichste Punkt der Baleareninsel.

Dabei fährt man am höchsten Berg Mallorcas vorbei, dem Puig Major mit seinen 1445 Metern. Der Felsgipfel ist ein militärisches Sperrgebiet und ist ca. 13 km von Soller entfernt. Der Berg gehört zu der kleinsten Gemeinde auf der Insel – Escorca.

Start der Autoreise durch Serra de Tramuntana ist die Hafenstadt Soller – Port de Sóller.